Internetsperre für meinen Blog – und (k)eine Lösung

Dass ich mit dem Feuer spiele, wusste ich von Anfang an. Dieses Spiel habe ich jetzt sowohl verloren als auch gewonnen.

Als ich mich beim Blog-Provider WordPress angemeldet habe, war mir bewusst, dass einige Blogs in China nicht zugänglich sind. Welche davon jedoch betroffen sind, konnte ich nicht herausfinden. Eine Kollegin hat heute Nacht kommentiert: „Es sind alle Seiten blockiert, die das Wort Blog enthalten.“

Blogs sind das Medium für selbst geschriebene Inhalte im Internet. Blogs sind schnell eingerichtet und leicht zu bedienen. Diese Benutzerfreundlichkeit hat u.a. dazu beigetragen, dass Blogs, Facebook, YouTube, Twitter & Co. zu den tragenden Kommunikationskanälen des Arabischen Frühlings geworden sind. Nicht nur Erdogan versucht immer wieder diese Plattformen offline zu stellen, um somit unliebsame Veröffentlichungen zu unterdrücken. Offensichtlich misstraut auch die chinesische Regierung unregulierten Veröffentlichungen.

Die meisten sozialen Medien kann ich von meinem aktuellen Internetzugang aus nicht öffnen – und auch WordPress bleibt eine blanke Seite mit laufender Sanduhr. Aber wie so oft: Das Leben findet seinen Weg. WordPress.com ist blockiert, Auslandsblog.de hingegen funktierniert ohne Einschränkungen. Bingo! Daher ziehe ich einfach mit meinem Blog von der alten Adresse wantanplan.wordpress.com zur neuen Adresse wantanplan.auslandsblog.de um und hinterlasse eine Umleitung. Ich verliere zwar den Provider meiner Wahl, gewinne jedoch eine Geschichte und Aufmerksamkeit. Ich bin erst vor 24 Stunden gelandet, aber schon voll in China angekommen.